Ludwigshafen – eine Stadt mit zwei Gesichtern?

eingetragen in: Allgemein | 0

Ein Beitrag von Jaqueline Schmitt, Felix Brendel, Maximilian Kunz und Felix Burgdörfer

 

Wer in Ludwigshafen wohnt wird die folgende Situation kennen. Auf dem Weg in die Stadt zum Treffen mit den Freunden richtet sich der Blick nach oben. Der Himmel ist oft grau und dunkel, es legt sich ein „grauer Filter“ über Ludwigshafen und vielleicht auch über die eigene Laune. Verwunderlich ist das nicht, ist doch Ludwigshafen eine Industriestadt und seit 1865 Sitz der BASF. Diese ist ein Chemiekonzern und nach Umsatz und Marktkapitalisierung der weltweit größte Konzern. Es ist eine Frage der Perspektive wie man die „Industrieromantik“ sieht.

Ludwigshafen bei Tag und Nacht

Wir haben uns die Frage gestellt ob das Bild von Ludwigshafen sich im Laufe des Tages ändert. Dazu haben wir Collagen erstellt, die das selbe Motiv zu unterschiedlichen Zeiten zeigen. Anhand der Collagen wurden die ersten Gedanken und Eindrücke von Menschen vor Ort gesammelt und in den Wortwolken zusammengetragen.

Abschließend ...

Abschließend lässt sich feststellen, dass Ludwigshafen geprägt ist von Orten die Viele als hässlich beschreiben, die zur richtigen Tages- oder Nachtzeit aber einen völlig anderen Eindruck hinterlassen. Vieles erwacht nachts erst zum Leben und wird beleuchtet, anderes verschwindet in der Dunkelheit, ist nachts kaum wahrnehmbar und fällt aber tagsüber ins Auge. Nachts sind in Ludwigshafen also nicht alle Katzen grau. Und auch tagsüber nicht.